Wie man mit Öl und Wasser farbenfrohe künstlerische Bilder erstellt

Farben sind das Lächeln der Natur. Wir sehen Farben um uns herum und fühlen uns dadurch glücklich und lebendig. Stell dir ein Leben ohne Farbe vor, in dem alles einfach in Schwarz, Weiß und Abstufungen ist, wie langweilig es doch wäre. Glücklicherweise ist unsere schöne Welt voller Farben. Ich bin sicher, dass du schon einmal Öl- und Wasserbilder im Internet gesehen hast.

Hier zeige ich eine sehr einfache Technik, bei der du keine Blitze oder Kunstlicht benötigst und deine Bilder schön und interessant werden zu lassen.

 

Was du brauchst

Wie zu jeder Art von Fotografie, brauchst du zuerst eine Kamera. Du kannst jede DSLR- oder Kompaktkamera oder sogar dein Handy verwenden. Auch bei der Auswahl der Objektive gibt es keine Einschränkungen.

Weiter benötigst du eine Glasschale. Schau einfach in deiner Küche nach. Wenn sie rechteckig ist, ist es perfekt. Runde Schalen haben in der Regel einen kleineren Boden als die Oberseite, und diese Form beeinflusst das Bild.

Als nächstes benötigst du Hintergrundbilder und es gibt einen super einfachen Trick. Geh zu Google und suche nach freien "bunten Hintergrundbildern". Hier findest du viele Hintergrundbilder, die du herunterladen und verwenden kannst. Lade diejenige herunter, die du magst. Am besten geeignet sind welche mit vielen Farben und Mustern.

Sende diese Fotos nun an dein Tablett (oder lade sie direkt dort runter). Du wirst diese Bilder als Hintergrund anstelle eines gedruckten verwenden, so dass du kein Licht benötigst und die Farben sehr hell sind. Wenn du kein Tablett hast, kannst du den Computermonitor oder Laptop hinlegen und verwenden.

Achtung: Wenn du dieses tust, dann bitte auf eigene Gefahr und treffe alle Sicherheitsvorkehrungen.

 

Einrichtung und Kameraeinstellungen

Stell die Glasschale auf das Tablett. Du kannst auch eine kleine Konstruktion aus zwei Kartons errichten wo die Schale etwas über dem Monitor schwebt. Hier mußt du selbst probieren, wie die Abstände von Monitor zu Schale und zum Objektiv bei dir am besten geeignet sind.

Nun etwas Wasser in die Schale geben und 4-5 Esslöffel Pflanzenöl dazugeben. Wenn es fertig ist, richtest du die Kamera ein. ich würde sie auf einem Stativ befestigen. Du kannst aber auch aus der Hand fotografieren.  Es ist aber immer besser, ein Stativ zu benutzen und die Hände frei zu haben, um andere Aufgaben zu erledigen.

Da sich die Wasser- und Ölblasen auf der gleichen Brennebene befinden, auch wenn du eine weit offene Blende verwendest, ist das gesamte Bild scharf abgebildet. Der Hintergrund wird unschärfer, was eine gute Sache ist. Stelle deine Kamera auf den Blendenprioritätsmodus (A/AV). Die Kamera wählt nun die richtige Verschlußzeit zu deiner gewählten Blende. Aktiviere nun das Bild auf deinem Tablett in der Vollansicht.

 

Arbeitsablauf

Jetzt entspann dich, denn der schwierigste Teil ist bereits erledigt und alles, was du jetzt tun musst, ist, das Bild auf dem Tablett zu ändern und ein paar Fotos zu machen. Wenn du ein Bild aufnimmst, rühre das Wasser mit einem Löffel sanft um, lass es ruhen und mach einen weiteren Schuss. Nach vier oder fünf Aufnahmen ändere das Bild und wiederhole den Vorgang.

Du wirst feststellen, dass die Öltropfen sehr groß sind. Dann gib ein paar Tropfen Spülmittel oder eine andere flüssige Seife in das Wasser, misch sie gut und voila, die Öltropfen sind nun kleiner geworden.

 

Nachbearbeitung und Veredelung

Es gibt keine Notwendigkeit für eine aufwändige Nachbearbeitung, vielleicht etwas Farb- und Tonwertkorrektur, Schärfen und Zuschneiden ist ausreichend.


 

Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung der Webseite. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.