Warum sind meine Fotos nicht scharf?

Es gibt nur wenige Arten der Fotografie, wo ein scharfes Bild nicht gewollt ist. Im Gegenteil, wir wollen doch alle von unserer Fototour mit knackig scharfen Fotos zurückkommen. Doch warum ist das nicht immer so? Jeder hat es schon erlebt. Wir sind im festen Glauben ein richtig gutes Foto geschossen zu haben, auf dem Display der Kamera sah es auch so aus, doch am heimischen PC müssen wir eine leichte Unschärfe feststellen. Welche Gründe gibt es dafür?

 

Nummer eins ist der Klassiker

Sie war mal wieder zu lang, frei hand können wir die Kamera nicht so ruhig halten, um ab einer bestimmten Belichtungszeit nicht zu verwackeln. Die Verschlusszeit die du benötigst, hängt bei der Freihand-Fotografie hauptsächlich von der Brennweite des verwendeten Objektivs ab. Denn, je länger die Brennweite, desto wackeliger ist der Bildausschnitt, wenn du durch den Sucher schaust. Daher solltest du immer eine schnellere Zeit als die Brennweite verwenden. Ja, die Brennweite ist keine Zeiteinheit. Okay, hier zwei Beispiele:

Bei einem Teleobjektiv mit einer Brennweite von 200 mm sollte die Verschlusszeit unter 1/200 Sek. liegen um das “Verwackeln” zu vermeiden. Bei einer Brennweite von 80 mm entsprechend unter 1/80 Sekunde. Je länger die Brennweite, desto kürzer also die Verschlusszeit. Mach aber bitte jetzt nicht den Fehler, bei einen 20 mm Weitwinkelobjektiv mit 1/20 Sekunde zu Fotografieren. Das funktioniert nur sehr selten. Persönlich gehe ich nicht über 1/60 Sekunde.

Das Foto vom Eichhörnchen wurde mit 250 mm Brennweite und 1/320 Sek. aufgenommen

Wenn du eine längere Verschlusszeit verwenden mußt, weil du keine höhere ISO oder eine größere Blende verwenden möchtest, bleibt dir nur ein Stativ. Dadurch kannst du die Belichtungszeit verlängern, ohne dir Gedanken darüber zu machen, dass das Bild verschwommen ist.

 

Der zweite Grund ist das Objektiv

Deine Linse ist nicht gut genug. Nicht immer ist ein unscharfes Bild das Produkt deiner Fehler. Manchmal ist es auch die Ausrüstung. Gerade für einen Hobby-Fotografen ist es nicht erforderlich die besten Objektive zu kaufen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis sollte hier klar im Vordergrund stehen. Ein preiswertes Objektiv ist nicht so scharf wie ein professionelles Objektiv und manchmal wird dieses eben sichtbar. Aus diesem Grund ist es ratsam, vor dem Kauf des Objektivs eine Recherche durchzuführen und zu lesen, was die Leute über die Bildschärfe sagen.

 

Der dritte Grund sind Vibrationen

Wenn du dir sicher bist, dass dein Objektiv die Schärfe bietet, die du haben möchtest und du mit Stativ trotzdem unscharfe Bilder hast, dann prüf ob nicht andere Faktoren auf die Kamera einwirken.

Die oben gezeigte Nachtaufnahme vom Main in Frankfurt habe ich von einer großen Brücke gemacht. Der Großteil der Bilder die ich dort geschossen habe waren leicht unscharf. Es brauchte eine Zeit bis ich den Grund fand.  Sobald ein Auto dort rüber fuhr, oder eine Personengruppe sie überquerte fing die Brücke an zu schwingen. So leicht, das man es kaum merkte, aber bei einer Langzeitbelichtung eben ein unscharfes Bild erzeugte. Bei einer anderen Tour stand das Stativ auf Lehmboden. Sobald ich mich bewegte, kam auch der Boden in leichtes Schwingen, wieder kaum bemerkbar aber genug um das Foto zu zerstören.

Auch bei Kameravibrationen ist die Auswirkung größer, je länger die Brennweite ist.

Es gibt viele Gründe, wodurch Kameravibrationen ausgelöst werden können. Das kann Wind sein, oder das Stativ wird in einen Fluss gestellt und hat nicht ausreichend Eigengewicht. Vielleicht ist es aber auch nur das Drücken des Auslösers. Daher bei Langzeitbelichtungen immer einen Fernauslöser oder alternativ den Selbstauslöser verwenden

Der vierte Grund ist das Wetter

Manchmal kannst du weder dir selbst noch der Kameraausrüstung die Schuld geben. Flimmernde Luft bei heißen Tagen kann es unmöglich machen scharfe Bilder zu bekommen. Dies betrifft vor allem Landschaftsaufnahmen und Motive in weiter Entfernung.

Wenn du diese Tipps im Hinterkopf behältst und auf deinen Touren darauf achtest, wir deine Ausbeute an scharfen Fotos um einiges steigen.

Kennst du noch andere Einflüsse die ein knackig scharfes Foto verhindern? Dann schreib sie oder ihn doch bitte in einen Kommentar.


 

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 voters
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen.
Rate this post:
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung der Webseite. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen